KontaktKontaktDeutsch
  • Home
  • News
  • Marktdaten
  • Teilnehmer
  • Emittenten
  • Investoren
  • Profil
 
 
 

Matchingregeln in SwissAtMid

Die Ausführung der Aufträge in SwissAtMid erfolgt zum Midpoint-Preis des besten Geld- und Briefkurses (Primary Best Bid and Offer, PBBO) des SIX Swiss Exchange Central Limit Order Book (Primärbörse) der betreffenden Effekte zum Zeitpunkt der Ausführung.

Der Midpoint-Preis ist das arithmetische Mittel zwischen dem besten Geld- und dem besten Briefkurs. Bitte beachten Sie, dass bei Bluechip-Aktien, bei denen der arithmetische Midpoint-Preis in SwissAtMid mehr als vier Dezimalstellen hat, der Midpoint-Preis für die Ausführung aufgerundet wird.

Für die Ausführung in SwissAtMid werden nur Aufträge berücksichtigt, die «in Limit» sind. Ein Auftrag in SwissAtMid gilt als «in Limit», sofern der Limitpreis des Auftrags besser ist als der Midpoint-Preis des CLOB (d.h. das Preislimit für Kaufaufträge ist gleich oder höher als der Midpoint-Preis des CLOB und das Preislimit für Verkaufsaufträge ist gleich oder niedriger als der Midpoint-Preis des CLOB). Unlimitierte Aufträge gelten immer als «in Limit».

Das Matching in SwissAtMid basiert auf der Menge-Zeit-Priorität. Dieses Prinzip bedeutet, dass die «in Limit» Aufträge mit der grösseren Menge zuerst ausgeführt werden. Ausschlaggebend für die Menge-Zeit-Priorität ist die ursprüngliche Auftragsmenge zum Zeitpunkt, an dem der Auftrag in das Midpoint-Auftragsbuch eingegangen ist. Die ursprüngliche Auftragsmenge ist für die gesamte Dauer des Auftrags ausschlaggebend, auch wenn der Auftrag bereits teilweise ausgeführt wurde. Falls die Auftragsmenge aktualisiert wird, ist die neu angegebene Menge für die Menge-Zeit-Priorität ausschlaggebend. Bei Aufträgen mit gleicher Menge wird der zuerst eingegangene Auftrag auch zuerst ausgeführt.

In SwissAtMid werden Transaktionen (Matching-Zyklen) ausgelöst:

  • durch einen eingehenden «in Limit» Auftrag, der soweit es die Menge zulässt mit Aufträgen auf der Gegenseite des Midpoint-Auftragsbuchs ausgeführt werden kann,
  • wenn sich der Midpoint-Preis der betreffenden Effekte im CLOB verändert hat,
  • wenn ein Handelsunterbruch im CLOB oder MPOB aufgehoben wird.

Wird ein eingehender Auftrag nicht oder nur teilweise ausgeführt, so wird er in das Midpoint-Auftragsbuch gestellt; vorbehalten bleiben anderslautende Auftragsgültigkeiten oder Routing-Instruktionen.